| Aktuelles | Zusammenarbeit | Hilfe | Firma | | £ | | | Kr.
   
Anmeldung    Passwort vergessen
Login : Passwort :    
PRINTSHOP
DRUCKKALKULATION
ETIKETTEN, 3D-STICKER
PLOTTERBEARBEITUNG
Drucken und Schneiden
WERBEGADGETS
PROBEN UND MUSTERSTÜCKE
ANTIVIREN-PAKET

Aktuelles

 


Allgemeine Informationen
Ohne Aufdruck – kein Datenanhang erforderlich.

Mit Aufdruck – die hängenden Schutzscheiben werden mit dem Druck CMYK + Weiß zugelassen. 
Dem Auftrag sollte eine Datei in Abmessungen der bestellten Schutzscheibe und mit angebrachten Steifen für den Druck (oben/unten usw.) Alle Hilfslinien sollten aus dem Entwurf entfernt werden, da sie sonst gedruckt werden. 

ACHTUNG! Ändern Sie nicht die Ausrichtung des Streifens (Druckbereich) im Verhältnis zu dem Blatt. Solche Entwürfe werden abgeleht.  


Maße
Druckbereich
Der Druckentwurf muss im zulässigen Druckfeld geschlossen werden: 30 cm Höhen, 200cm Breite.



Drucktechnologie
Arizona 360 GT kann mit weißer Farbe drucken, die als selbstständige Farbe oder als notwendige Unterlage zur Erreichung tatsächlicher Farben beim Drucken im CMYK auf bunten und farblosen Unterlagen, verwendet wird.
Je nach der gewählten Druckoption soll folgende Druckvorstufe vorgenommen werden: 
Arizona 360 GT - CMYK + Weiß
Ein Entwurf besteht aus zwei Seiten:
1. Die erste Seite mit einem entsprechenden Entwurf in CMYK.
    ACHTUNG: Es soll nicht vergessen werden, dass alle Motive auf dieser Seite mit den CMYK-Bestandteilen 0,0,0,0 (also „Weiß") bzw. ohne eine Farbe 
    zu verleihen, unbedruckt bleiben.
2. Die zweite Seite mit einem Entwurf für weißen Aufdruck. Es soll als 100% Black (K100) ohne zusätzliche Bestandteile (es heißt „Hier mit weißer Farbe 
    drucken") vorbereitet werden.
Druckschichtreihenfolge:
  • Druck auf farblosen (transparenten) nicht selbstklebenden Unterlagen wird im Spiegelbild ausgeführt (durch den Bediener)
           Reihenfolge:  Beobachter  →  farblose Unterlage → CMYK → Weiß
  • Druck auf selbstklebenden farblosen (transparenten) Folien wird ohne Spiegelbild ausgeführt.
           Reihenfolge:  Beobachter  →  CMYK → Weiß→ Folie → Leim

Falls andere Druckschichtreihenfolge benötigt wird, dann sollen als Anmerkungen eindeutige Anweisungen angegeben werden.
Beispiel: Scheibe-Aufkleber, wird von innen aufgeklebt.
Als Anmerkung angeben: Beobachter ˃ (Scheibe) ˃ Leim ˃ Folie ˃ Cmyk ˃ Weiß – Spiegelbild 
Nur weiß
Drucken ausschließlich mit bunten Unterlagen.
Druckvorstufe: Weiß als 100% Black (K 100) ohne zusätzliche Bestandteile vorbereiten
(das heißt "Hier mit weißer Farbe drucken").

In Hinsicht darauf, dass die prozentuelle Widergabe weißer Farbe nicht genau ist, wird es nicht zugelassen, weiße Tonübergänge zu drucken.

Beim Drucken in der "Nur weiß"- Technologie wird es empfohlen, die kleinste Schriftgröße (10 Punkte) zu benutzen.


Grafik
Farbmodell
Ein Entwurf soll im CMYK-Modell erstellt werden (dies betrifft keine Entwürfe, wo zusäzliche Farbe benutz wird). Sind in einem Entwurf Rasterbilder vorhanden (Textura, Fotos) dann sollen diese auch in CMYK umgewandelt werden. Das Mischen von verschiedenen bunten Flächen oder Farbmodellen in einem Dokument (z.B. CMYK und RGB) wird zu einer falschen Farbwiedergabe fürhren und unterliegt keiner Reklamation.     
 
Vollton-Schwarz
Verwenden Sie schwarze Farbe mit Komponenten 3%C 33%M 33%Y 100%K  um sattes Schwarz zu erhalten. 

 
Tonübergänge
Nutzen Sie keine Tonübergänge für Werte unter 5%.

Für weiße Farbe sollen keine Tonübergänge verwendet werden.
Optimale Auflösung
150 – 300 dpi
Die Auflösung soll künstlich durch Resampling NICHT vergrößert werden.


Dateispeicherung
Dateiformate
*.CDR bis zur Version X4 einschließlich (aufgrund von Exportfehler werden höhere Versionen nicht zugelassen)
Es soll von der Umwandlung aller Texte in Kurven nicht vergessen werden.

* PDF im Format PDF/X1-a, und im Fall einer Software ohne Exportmöglichkeit für dieses Format - PDF 1.3 (Kompatibilität mit ACROBAT 4.0)
Es soll von der Umwandlung aller Texte in Kurven nicht vergessen werden bzw. Schrift in die Datei zu bringen.

*. TIF abgeflacht und ohne zusätzliche Alfa-Kanäle. Die einzige akzeptable und empfohlene innere Komprimierungsart ist LZW.

*. JPG
Anmerkungen
Wenn eine Arbeit im CDR-Format geliefert wird:
- sollen alle texte in Kurven umgewandelt werden,
- im Fall von komplizierten, vielschichtigen Entwurfen, sollen überlappende Grafiken, Schatten, Durchsichtigkeiten usw. je nach der Möglichkeit auf einen Bildhintergrund abgeflacht werden; in Gestal von Vektoren sollen nut Texte, Loga, Linien und wesentliche Entwurfselemente behalten werden,
- soll eine Dateiansicht im JPG-Format 200-300kB beigefügt werden, was uns die Korrektheit des erhaltenen Materials eindeutig verifizieren lässt.


Falls Ihr Entwurf mehrseitig ist, dann sollen alle Seiten in einer Datei gespeichert werden. Wenn das von Ihnen gewählte Format es nicht speichern lässt, dann speichern Sie separate Dateien mit entsprechenden Bezeichnungen (z.B.: entwurf_kopfseite.tiff, entwurf_kopfseite_weiss.tiff, entwurf_rueckseite.tiff, entwurf_rueckseite_weiss.tiff).


Durch die Nutzung der Website akzeptieren Sie die Bedingungen für die Zusammenarbeit, Datenschutzbestimmungen und Cookies.

PrintNet verwendet Informationen, die mithilfe von Cookies gespeichert wurden, die für den Betrieb des Online-Shops und die Erstellung von Statistiken erforderlich sind. Wenn Sie die Site verwenden, ohne Ihre Browsereinstellungen zu ändern, werden diese auf Ihrem Endgerät platziert. Denken Sie daran, dass Sie diese Einstellungen jederzeit ändern können.