| Aktuelles | Zusammenarbeit | Hilfe | Firma | | £ | | | Kr.
   
Anmeldung    Passwort vergessen
Login : Passwort :    
ANTIVIREN-PAKET
PRINTSHOP
DRUCKKALKULATION
ETIKETTEN, 3D-STICKER
PLOTTERBEARBEITUNG
Drucken und Schneiden
WERBEGADGETS
PROBEN UND MUSTERSTÜCKE

Lentikularplakate

 
Maße
Nutzenformat
Es sind 3 im Angebot angegebene Nutzflächengrößen zugänglich.
Entwurfsformat
Die Entwurfsmaße müssen mit den Mutzflächenmaßen (keine Anschnitt erforderlich) übereinstimmen.
Aufgrund der Folienstreifenverteilung muss der Entwurf in bestimmter Ansicht (horizontal oder vertikal) erstellt werden.
 


Hinweise zu Lentikulardruck
Datei
Für die Kopfseite sollen zwei grafische Dateien vorbereitet werden, die sich je nach dem Sehwinkel wechseln werden.
Die Dateien können in jedem beliebigen Rasterformat angeliefert werden (z.B. jpg, tif, psd). Alle Vektordateien werden in der Vorbereitungsphase in Rasterdateien umgewandelt.
Hinweise zu Entwurf
Die wechselnden Bilder können theoretisch jeden beliebigen Inhalt haben, jedoch aufgrund von Druckunzulänglichkeiten (Rasterzuwachs, begrenztze Auflösung) kann beim Anschauen eines Bildes das andere Bild auch ein Bißchen erkennbar sein. Dieser Effekt mit der farbsättigung immer stärker. Aus dem Grund raten wir Ihnen, die wechselnde Bilder so anzupassen, um den besten Endeffekt zu erreichen.

Aus unserer Erfahrung geht hervor, dass die besten Effekte dann erreicht werden, wenn sie die Farbgebung der wechselnden Bilder nicht viel unterscheidet und die Helligekit sowie Farbsättigung ähnlich sind. Farben sollen auch nicht zu dunkel sein.   

Dunkle Elemente sollen an denjenigen Stellen vermieden werden, wo auf dem Wechselbild ein heller Hintergrund ist - sie werden stärker auf das andere Bild durchscheinen. Wir raten Ihnen ab, auf weißem Hintergrund zu entwerfen, weil auf so einem Hintergrund Elemente aus dem anderen Bildausschnitt besonders sichtbar sind. Eine gute Lösung ist, einen gemeinsamen Hintergrund für beide Bilder zu nutzen, dann werden sich nur die darauf erscheinenden Objekte wechseln. In diesem Fall, um den Durchscheinungseffekt des anderen Bildes zu minimalisieren, kann ein zusätzliches Zwischenbild nur mit Hintergrund und den für beide Aufnahmen gemeinsamen Elementen erstellt werden.
Falls in beiden Bildern Texte auftreten, dann sollen sich die Texte nicht überlappen. Bei einer gegenseitigen Durchscheinung von Bildern, können sie unlesbar sein.
In Hinsicht auf die Eigenschaften der Linsenfolie scheint ein durch diese Folie angesehene Bild eine niedrige Auflösung zu haben, aus dem Grund sollen keine sehr kleine Details , darunter ein winziger Text  < 30Pkt. und Linien mit einer Stärke < 0,5mm entwerfen werden.




Grafik
Farbmodell
Ein Entwurf soll im CMYK-Modell erstellt werden (dies betrifft keine Entwürfe, wo zusäzliche Farbe benutz wird). Sind in einem Entwurf Rasterbilder vorhanden (Textura, Fotos) dann sollen diese auch in CMYK umgewandelt werden. Das Mischen von verschiedenen bunten Flächen oder Farbmodellen in einem Dokument (z.B. CMYK und RGB) wird zu einer falschen Farbwiedergabe fürhren und unterliegt keiner Reklamation.     
 
Vollton-Schwarz
Zur Erreichung einer gesättigten schwarzen Farbe ist es nicht notwendig, die restlichen CMY - Bestandteile zuzugeben.
Tonübergänge
Nutzen Sie keine Tonübergänge für Werte unter 5%.
Optimale Auflösung
Die optimale Auflösung für eine blindpunktorientierte Grafik ist 600dpi.
Objektverteilung
Wenn Sie den Entwurf um 90 Grad drehen sollten Sie prüfen, ob sich die Bitmaps richtig drehen.

Alle Texte sollen auf separater (oberer) Lage verteilt werden.

Im Fall einer Speicherung als CDR soll Ihre Arbeit gruppiert und die Zeichensätze in Kurven gewandelt werden.
In der Datei soll das Seitenformat in Übereinstimmung zu dem o.g. Entwurfsformat definiert und der Entwurf zentral auf der Seite platziert werden.
Im Fall einer Speicherung als EPS eines Entwurfes ohne Hintergrund (weiß) ist der Entwurf mit einem Rahmen, dessen Maße mit dem Entwurfsformat übereinstimmen, zu begrenzen.


Aufgrund der Positionierungstoleranz der Unterlage können gewisse Arbeitsverschiebungen gegenüber dem Nutzen auftreten. Aus dem grund raten wir es ab, Rahmen aller Art um den Entwurf herum zu platzieren, weil sie als unzentrisch auf dem Nutzen erkennbar werden.

Alle Dateiseiten sollen gleichorientiert sein.
Vermutliche Nutzen werden „Head to Head” umgedreht.

Für das Produkt ist ein weißer Unterdruck erforderlich. Aus dem Grund, dass die ganze Oberfläche bedruckt wird, ist es nicht notwendig, den Unterdruckt individuell als eine Dateil vorzubereiten.


Dateispeicherung
Dateiformate
Bevorzugt: TIFF, JPG, PSD (in RBG-Farben, Auflösung 600dpi oder 300 dpi)
Akzeptabel: CDR, PDF (nicht empfohlen). Zu Aufträgen anhand dieser Dateien rechnen wir 3,5 PLN für Anfertigung einer grafischen Datei zu.
Uwagi
Betreffend PDF- und CDR-Datei: Falls in Ihrer Arbeit Text vorhanden ist, bitte vergessen Sie es nicht, den Text in Kurven umzuwandeln.
Texte nicht rastrieren!!!

Falls Ihre Arbeit mehr als eine Seite hat, sollen alle Seiten in einer Datei gespeichert werden. Wenn solche Speicherungsart für das von Ihnen gewählte Format nicht zulässig ist, dann speichern Sie zwei separate Dateien mit den Beschriftungen Kopf- und Rückseite (z.B.:  entwurf_kopfseite.tiff, entwurf_rückseite.tiff)
Im Fall einer TIFF-Speicherung, ist die Datei als eine Schicht ohne zusätzliche Kanäle zu speichern.Wenn Sie mehrere Dateien senden, dann packen Sie bitte die Dateien mit ZIP.


Zusätzliche Informationen
Es ist in Rücksicht zu nehmen, dass gewisse Farbunterschiede im Vergleich zu dem Tintenstrahldruck und dem Bildschirmbild aufgrund von Differenzen in Drucktechnologien und in der Farbwiedergabe auftreten können.


Wir verwenden Cookies als Datenanhänge auf unserer Webseite. Die Cookies sind zum Bedienen unseres Online-Shops und zur Erstellung von Statistiken erforderlich. Webseite-Nutzung ohne Änderung der Einstellungen Ihres Browsers heißt, dass sie auf Ihrem Endgerät abgelegt werden   
Diese Einstelleungen können von Ihnen jede Zeit geändert werden.